Bluetooth Kopfhörer geraten immer mehr ins Visier der Verbraucher. Schon seit Beginn der Technik sind Kopfhörer sehr beliebt um laute Musik zu hören, ohne dabei seine Mitmenschen zu stören – zum Beispiel in der U-Bahn. Ob zum Fernsehen,  Musik hören oder Anschluss an die Spielkonsole – Kopfhörer bieten einen herrlichen Klang und haben den Vorteil, dass man die Lautstärke auch mal etwas höher drehen kann. Das Störende an diesen Modellen war bisher jedoch das Kabel an sich oder die schlechte Funkverbindung, die immer wieder Störungen und somit kein einwandfreies Klangerlebnis beschert hat. Mit Bluetooth Kopfhörern der neuen Generation ist ein störungsfreies Klangerlebnis mit bis zu 15 Metern Reichweite möglich.

Was ist ein Bluetooth Kopfhörer?

 

Klären wir aber zunächst die Frage, was ein Bluetooth Kopfhörer überhaupt ist. Es gibt unterschiedliche Modelle; von In-Ear bis On-Ear ist alles vorhanden, was das Herz begehrt. Dazu erfahren Sie später noch mehr. Doch ein Bluetooth Kopfhörer ist nichts weiter als ein Kopfhörer, der über die Verbindung Bluetooth mit einem Handy, PC, Fernseher oder einem anderen dazu fähigem Gerät angeschlossen wird. Für die Verbindung ist kein Kabel mehr nötig, sodass Sie die Hände beim Spielen, Musikhören oder auch Autofahren immer frei haben. Viele Bluetooth Kopfhörer beinhalten auch ein Mikrofon, über das telefoniert werden kann. Am PC dient es auch der Kommunikation via Skype oder Ähnlichem. Ein solcher Kopfhörer verfügt über viele Vorteile – aber wer denkt, dass das Klangerlebnis zu wünschen übrig lässt, irrt sich. Denn die heutige Technik ist so weit fortgeschritten, dass ein fabelhafter Klang auch über kabellose Verbindungen funktioniert.

Wie funktioniert ein Bluetooth Kopfhörer?

 

Die neue Technik, die in kleinen Kopfhörern integriert ist, nennt sich Bluetooth 4.0. Mit dieser Verbindung ist ein störungsfreies Klangerlebnis auf die Reichweite von bis zu 15 Metern möglich.

Aber was ist Bluetooth eigentlich? Die Bezeichnung stammt aus dem Englischen und heißt auf Deutsch übersetzt nichts anderes als Blauzahn. Jetzt werden sich einige Fragen, was ein Blauzahn ist und was dieser mit der ganzen Angelegenheit zu tun hat. Es ist ganz einfach erklärt: Die Bezeichnung entstand in einer Bar, in der sich ein Ericsson und ein Intel-Ingenieur trafen; dabei unterhielten sich über neue Verbindungstechniken. Das Gespräch führte zu dem Wikinger König „Harald Blaatand“.  

Blaatand bedeutet auf Deutsch Blauzahn und auf Englisch übersetzt eben Bluetooth. Dieser König einte zur damaligen Zeit weite Teile von Norwegen und Dänemark. Wie damals der Wikinger König wollte man nun die Funktechnik von Computern mit der Technik der Telekommunikation zusammenführen. Mit nur einer Verbindung sollten mehrere Anschlüsse abgelöst werden, was für den Anwender zu einer einfachen Bedienung führt. Der Name für diese Verbindung war also schnell gefunden und basiert eben auf den Taten eines Wikinger Königs. Bluetooth ist dabei nichts weiter als die Bezeichnung von einer Funkübertragungsmethode, die Daten übertragen kann. Die Geräte verfügen über einen Chip, der sowohl eine Empfangs- als auch Sendeeinheit besitzt. Mittels einer aufgespielten Software wird die Datenübertragung gesteuert. Geräte, die zusammen funktionieren, müssen sich untereinander erkennen. 

Darüber hinaus sollen diese sich nicht gegenseitig stören. Also verfügt jedes Gerät über eine 48 Bit lange Seriennummer, um ein eindeutiges Erkennungsmerkmal zu erschaffen. Lange Zeit nutze man diese Verbindung, um eine Maus oder Tastatur an den PC anzuschließen. Nach und nach versuchte man sich auf dem Markt der Freisprecheinrichtungen, die jedoch keine wirklich ausreichende Qualität aufbrachten. Meist verstanden sich die Gesprächspartner nicht sehr gut untereinander, da ihre Stimmen entweder zu leise oder gar mit Störungen belegt waren. Das Klangerlebnis war darüber hinaus auch nicht sonderlich gut. Heute hat sich die Technik so weit fortentwickelt, dass die Verbindung stabiler arbeitet und eine perfekte Übertragung der Daten erfolgt, was zu einem besseren Verständnis führt. Darüber hinaus können die Bluetooth Kopfhörer ein optimales Klangerlebnis liefern, welches die herkömmlichen kabelgebundenen Köpfhörer vollkommen ersetzen kann.

Vorteile und Anwendungsbereiche von Bluetooth Kopfhörern

 

Bluetooth Kopfhörer kann man an jedes beliebige Gerät anschließen, welches über dieses Feature verfügt und auf diese Weise Daten übertragen kann; zum Beispiel Smartphone, PC, MP3 Player mit Bluetooth Funktion, Autoradios, Stereoanlagen, Fernseher und noch viele andere Geräte auch. Der Vorteil liegt darin, dass kein Kabelgewirr mehr vorhanden ist. Sie können sich freier bewegen, haben die Hände frei und können Bluetooth Kopfhörer selbst beim Sport tragen, ohne dass dabei eben ein störendes Kabel mitgeführt werden muss. Und beim Spielen mit einer Konsole kann man sich freier bewegen. Beim Fahrrad- und Autofahren ist ein Bluetooth Kopfhörer eine angenehme Lösung, da das Kabel sich nirgendwo verfangen kann. Ganz gleich, in welcher Situation ein solches Gerät verwendet wird, es bietet viele Vorteile. Die Bewegungsfreiheit ist der elementarste Punkt, warum die Bluetooth Kopfhörer derzeit einen Boom erleben.

Der Unterschied zwischen Bluetooth 3.0, 4.0 und 4.1

Durch die integrierte Technik von Bluetooth 4.0 oder auch 4.1 ist ein nahezu störungsfreies Klangerlebnis möglich. Bis zu einer Distanz von 15 Metern können die Bluetooth Kopfhörer verwendet werden. Beim Autofahren, wenn Sie zum Beispiel tanken müssen, brauchen Sie ein etwaiges Telefongespräch nicht unterbrechen. Beim Joggen baumelt das Kabel nicht mehr störend umher, so dass sie sich besser bewegen können. Durch das Herunterhängen des Kabels ist es auch oft so, dass bei In-Ear Köpfhörern die In-Ears rausrutschen. Beim Laufen oder anderen sportlichen Betätigungen ist das sehr störend – ein Problem, welche bei Bluetooth Kopfhörern nicht mehr besteht. Selbst beim Wohnungsputz sind sie hilfreich, wo kein Kabel mehr bei der Arbeit stört oder diese unnötig erschwert.

Unterschiedliche Arten von Bluetooth Kopfhörern

 

Es gibt In-Ear und On-Ear Bluetooth Kopfhörer. Wir werden nun die einzelnen Modelle genau erklären und Ihnen die Unterschiede verdeutlichen. In-Ear Bluetooth Kopfhörer sind Modelle, bei denen die Hörmuschel in das Ohr eingeführt wird. Bei On-Ears befindet sich die Hörmuschel am Ohr und überdeckt dieses fast vollständig.

In-Ear Bluetooth Kopfhörer

Bei einem In-Ear Bluetooth Kopfhörer handelt es sich, wie gesagt, um ein Modell, bei dem Sie den Kopfhörer im Ohr tragen. Man führt die In-Ears in das Ohr ein und kann ein optimales Klangerlebnis auskosten. Dadurch, dass die Bluetooth Kopfhörer im Ohr getragen werden, gibt es kaum wahrnehmbare Geräusche, die von außen den Klang stören könnten. Auf diese Weise können Sie die Musik noch ungestörter erleben. Ein weiterer Vorteil, der kleinen Bluetooth Kopfhörer ist, die Größe. Denn Sie können sie bei Nichtgebrauch einfach in einer Tasche verschwinden lassen. Vorteilhaft ist es die Bluetooth Kopfhörer in einer passenden Box aufzubewahren, so dass sie nicht beschädigt werden.

Ein Nachteil der kleinen Kopfhörer ist beim Tragen erkennbar. Durch die Tatsache, dass sie im Ohr getragen werden, kann es nach einiger Zeit zu Druckstellen kommen. Zudem spüren Sie die Kopfhörer ständig im Ohr, was den ein oder anderen vielleicht nerven könnte. Es gibt Bluetooth Kopfhörer, die mit unterschiedlichen Aufsätzen geliefert werden. Somit lassen sie sich an die Ohrgröße anpassen und somit wird das Tragen angenehmer.

In-Ear Bluetooth Kopfhörer werden im Ohr getragen und sitzen daher näher am Trommelfell. Aus diesem Grund ist ein gewisses Maß an Vorsicht angebracht. Wenn Sie die Musik über einen längeren Zeitraum zu laut hören, kann dies dem Trommelfell schaden. Der Grund hierfür ist der Schall, der direkt auf das Trommelfell trifft und durch die In-Ears auch nicht mehr entweichen kann.

 

Durch die Platzierung im Ohr der Bluetooth Kopfhörer kann der Bass optimal wiedergegeben werden. Der minimale Abstand zwischen Membran und Trommelfell resultiert in einem geschlossenen Raum. Dies ist aber nur der Fall, wenn der Bluetooth Kopfhörer dem eigenen Ohr optimal angepasst ist. Mit einigen Modellen ist das nicht möglich. Sie sollten daher die verschiedenen Aufsätze ausprobieren, so dass eine optimale Passform erreicht werden kann. Die Lautstärke muss bei diesem Modell nicht sehr weit aufgedreht werden, da kaum störenden Nebengeräusche vernommen werden können. Die In-Ear Bluetooth Kopfhörer eignen sich vor allem für Menschen, die gerne ein klangreiches Musikerlebnis haben möchten. Durch die Nähe zum Trommelfell entstehen jedoch gesundheitliche Bedenken, wenn die Musik zu laut aufgedreht wird.

On-Ear Bluetooth Kopfhörer

 On-Ear Bluetooth Kopfhörer liegen auf dem Ohr. Es gibt einen kleinen Unterschied zu Over-Ear Bluetooth Kopfhörern, die nicht nur auf den Ohren aufliegen, sondern aufgrund Ihrer Größe das gesamte Ohr umschließen. Die Funktionsweise ist jedoch bei beiden nahezu identisch. On-Ear Bluetooth Kopfhörer schirmen Nebengeräusche weniger ab. Das bedeutet, wenn Sie Musik hören möchten und dabei Kopfhörer tragen, werden Sie Störgeräusche wie den Fernseher, Geräusche aus Küche oder Straßenlärm eher wahrnehmen als bei den In-Ears. Um die Nebengeräusche deutlich zu reduzieren, gibt es unterschiedliche Modelle, die sich an das Ohr anpressen. Durch eine Feder drücken sich diese eng ans Ohr und mindern somit die Nebengeräusche. Beim Kauf solcher Bluetooth Kopfhörer sollten Sie daher darauf achten, dass diese Eigenschaft gegeben ist.

Aufgrund der Beschaffenheit sind die On-Ear und Over-Ear Bluetooth Kopfhörer viel größer und sperriger. In die Hosentasche können diese natürlich nicht so einfach gesteckt werden. Auch für den Sport sind diese Modelle eher ungeeignet, da Sie keinen festen Sitz wie die In-Ear Kopfhörer aufbringen. Ein Vorteil ist allerdings, dass keine Druckstellen durch den Fremdkörper im Ohr entstehen können. Gehalten werden die Bluetooth Kopfhörer durch einen Nacken- oder Kopfbügel, was sich bei ruhigem Verhalten oftmals als positiver erkennen lässt. 

Was die Gesundheit und das Trommelfell anbelangt, sind On-Ears weniger gesundheitsschädlich, da der Abstand zum Trommelfell deutlich größer ist. Dennoch ist dies kein Freifahrtschein, dass Sie die Musik lauter aufdrehen dürfen – denn alles, was sich über den Rahmen von 85 Dezibel befindet, kann dem Ohr Schaden zufügen, was Sie in späteren Jahren als Hörschaden feststellen werden. In Europa gilt daher eine Richtlinie, die besagt, dass diese Grenze nicht überschritten werden darf. Vergleicht man diese Werte beispielsweise mit den USA, werden Sie auf einen Wert von 110 Dezibel treffen.
Verwenden Sie einen dieser Bluetooth Kopfhörer verfügen Sie über ein offenes System. Das heißt nichts anderes, als dass ein Druckausgleich erreicht werden kann. Der räumliche Klang ist auf diese Weise besser wahrzunehmen. Wenn Sie es vorziehen lieber keinen Fremdkörper im Ohr zu haben, sind diese Modelle besser für Sie geeignet als die In-Ear Bluetooth Kopfhörer. Ein stundenlanges Tragen kann aber auch bei diesen Modellen unangenehm werden, da nach einer Weile ein Druckgefühl aufkommen kann. In der Regel sind die On-Ears  jedoch angenehmer zu tragen und sind für den Einsatz an Fernsehern, Spielekonsolen oder für den heimischen Gebrauch allgemein zum Musikhören geeignet.

Anforderungen verschiedener Kundengruppen an den Bluetooth Kopfhörer

 

Ein sportlicher Typ stellt andere Anforderungen an Kopfhörer als jemand, der diese für den Fernseher verwenden möchte. Zudem hat ein Gamer, der Spiele über den Bluetooth Kopfhörer sowohl hören als auch erleben möchte andere Bedürfnisse.

Ein Sportler möchte den Musikgenuss natürlich auch beim Sport erleben können. Dafür müssen die Kopfhörer einen festen und auch angenehmen Halt aufbringen. On-Ears sind an dieser Stelle ebenso ungeeignet wie Over-Ears. Für den Sport sind In-Ear Kopfhörer besser geeignet, da Sie im Ohr einen festeren Halt aufbringen können. Zudem hängt kein Kabel störend herunter.

Ein wichtiger Faktor ist ebenso das Gewicht, welches für Sportler niedrig gehalten sein soll. Der Bluetooth Kopfhörer muss außerdem gut transportabel sein.

Für Menschen, die ein gutes Klangerlebnis zu Hause erleben möchten, sind die  Over-Ear Köpfhörern eine gute Wahl. Man kann sie am Fernseher, PC oder auch an einer Spielekonsole anschließen. Wenn Ihnen der Over-Ear zu klobig erscheint, reicht auch ein On-Ear Kopfhörer völlig aus. Dieser findet jedoch vermehrt Verwendung, wenn es um das Telefonieren oder Anwendungen für den PC geht.

Gamer benötigen spezielle Gaming Headsets, die mit einem Akku ausgestattet sind, welcher über Stunden hinweg eine gute Leistung erbringt. Zudem sollte das Soundergebnis optimal geregelt sein. Perfekt ist ein Bluetooth Kopfhörer, bei dem einige Soundeinstellungen individuell anpassbar sind.

Ein Gamer wird für einen In-Ear Bluetooth Kopfhörer weniger Begeisterung aufbringen; ebenso wie ein Sportler, der mit einem On-Ear Kopfhörer beim Laufen, Joggen oder Radfahren wenig anfangen kann.

Materialwahl und Technik

 

Die neuesten Modelle sind mit Bluetooth 4.0 oder höher ausgestattet. Zum Standard gehören Kopfhörer, die wenigstens über Bluetooth 2.0 verfügen. Mit den neuen Geräten, die mit Bluetooth 4.0 funktionieren, ist ein störungsfreier Datenaustausch möglich. Zudem behindern sich diese Modelle gegenseitig weniger. Auch Bluetooth 3.0 bietet einen nahezu störungsfreien Datenaustausch, jedoch auf eine geringere Distanz. Moderne Geräte kommen mit einer Reichweite von 15 Metern sehr gut zurecht. Voraussetzung ist, dass eine optimale Umgebung geschaffen ist.

Sobald sich dicke Wände zwischen den Geräten befinden, nimmt auch der Datenaustausch ab und es kann zu einer Störung kommen. Je niedriger die Verbindungsart – also zum Beispiel Bluetooth 2.0 – gewählt wird, umso störungsanfälliger ist der Bluetooth Kopfhörer.

Beim Material gibt es keine gravierenden Unterschiede zu erkennen. Die meisten Bluetooth Kopfhörer bestehen aus Kunststoff und verfügen über Silikon In-Ears oder Polsterungen wie bei den Over-Ears – bei diesen gibt es einige Unterschiede. Beim Kauf ist darauf zu achten, dass die Polsterung ausreichend breit ist, um einen hohen Tragekomfort zu erreichen. Möchten Sie lieber einen In-Ear Bluetooth Kopfhörer erwerben, sollten Sie auf die Silikon Aufsätze achten, die sich in Größe und Form unterschieden können.

Worauf sollte ich beim Kauf achten?

 

Zuerst einmal sollten Sie die Frage klären, für welche Anforderungen ein Bluetooth Kopfhörer benötigt wird. Möchten Sie ihn beim Sport verwenden, ist ein In-Ear Bluetooth Kopfhörer empfehlenswert. Wollen Sie den Kopfhörer an eine Spielkonsole anschließen, sollten Sie sich die Rubrik der Gaming Headsets ansehen. Es kommt daher immer auf die Anforderungen an, die ein Bluetooth Kopfhörer für Sie persönlich erfüllen muss. Gamer profitieren von der integrierten 5.1 oder 7.1 Technologie. Damit kommt ein ideales Raumklangerlebnis auf und Sie können voll und ganz in das Videospiel eintauchen, als wären Sie mitten drin.

Zum Joggen, Laufen, Fitness, Rad fahren oder Work-outs sind In-Ears besser geeignet, da diese einen festeren Halt aufweisen. Aber auch hier gibt es Unterschiede zu den einzelnen Modellen. Ein Bluetooth Kopfhörer, der beim Sport zum Einsatz kommen soll, muss belastbar sein und sollte feuchtigkeits- beziehungsweise schweißresistent sein. Eine Fernbedienung ist ein sinnvolles Zubehör, so dass Sie die Lautstärke und alle Einstellungen individuell anpassen können.

Ein Kopfhörer, welche beim Fernsehen zum Einsatz kommen soll, muss über eine ausreichende Akkuleistung verfügen. In der Regel wird er über mehrere Stunden hinweg verwendet, die ein Akku auch überstehen sollte.

Sinnvoll ist es, wenn der Bluetooth Kopfhörer auch mit einem Kabel betrieben werden kann, um die Akkuleistung aufrechtzuerhalten. Somit können Sie den Bluetooth Kopfhörer auch dann verwenden, wenn sich der Akku dem Ende neigt und geladen werden muss.

Das Aussehen spielt natürlich auch eine wichtige Rolle. Für die Sportlichen gibt es Modelle in Neonfarben wie Grün, Blau oder Gelb oder für die weiblichen Sportler auch in Rosa oder Pink. Die Form und das Design sind verantwortlich für das stylische Aussehen eines Bluetooth Kopfhörers. Da es wissenschaftlich erwiesen ist, dass Gebrauchsgegenstände nur bei Gefallen verwendet werden, sollten Sie sich nur einen Kopfhörer aussuchen, der Ihnen auch optisch zusagt. Letztendlich kommt der preisliche Aspekt hinzu.

Es gibt sowohl Modelle, die bereits für 10 Euro erhältlich sind, als auch solche, die weit über 200 Euro kosten. Ein Gaming Headset schlägt in der Regel mit etwa 100 bis 150 Euro zu Buche, wenn ein akzeptabler Klang vorhanden sein soll. Günstige Modelle eignen sich eher für die seltene Verwendung und zum Telefonieren, wo kein großer Wert auf die Klangqualität gelegt wird.

Zum Musikhören bewegen sich die Preise für einen Bluetooth Kopfhörer zwischen 50 und 150 Euro.

Auch Modelle für Sportler liegen in diesem Preissegment.

Nützliches Zubehör für Bluetooth Kopfhörer

Für die Bluetooth Kopfhörer gibt es nützliches Zubehör wie einen Bluetooth Receiver. Es handelt sich dabei um ein kleines Gerät, welches an ein anderes, zum Beispiel einen Fernseher, angeschlossen werden kann, insofern dieser kein Bluetooth beinhaltet. Wenn Sie ein älteres Modell besitzen, das noch mit keiner solchen Datenschnittstelle versehen wurde, können Sie den Receiver nutzen um Ihren TV bluetoothfähig zu machen. Das Gerät ist mit einem 3,5 mm Stecker versehen, den Sie mit dem Audio-Ausgang des Fernsehers verbinden können. Mit nur wenig Handgriffen ist es nun möglich die Bluetooth Kopfhörer mit dem TV zu verbinden und ein optimales Klangerlebnis zu erhalten. Auch PCs und alle andere Geräte können auf diese Weise bluetoothfähig gemacht werden. Der Kostenpunkt für den Bluetooth Receiver liegt zwischen 20 und 50 Euro, je nach Hersteller und Modell. Diese Geräte gibt es ebenfalls in mehreren Ausführungen wie Bluetooth 2.0, 3.0 oder auch in 4.0.

Gute und günstige Bluetooth Kopfhörer

Nützlich kann eine Box oder eine Tasche für die Bluetooth Kopfhörer sein. In dieser können Sie die kleine Gerätschaft bequem aufbewahren, ohne dass sie während des Nichtgebrauchs verschmutzt oder verstaubt. Wenn Sie die Bluetooth Kopfhörer an einen MP3 Player anschließen, können Sie diesen je nach Größe zusammen mit den Bluetooth Kopfhörern aufbewahren.

Ersatzaufsätze für die In-Ear Bluetooth Kopfhörer sind ebenfalls ein nützliches Zubehör. Wenn Sie die Bluetooth Kopfhörer in Ihrer Tasche aufbewahren, kann es vorkommen, dass sich die Silikonaufsätze lösen und verloren gehen. Ohne diese sind die In-Ears jedoch nicht zu verwenden. Deshalb ist es sinnvoll, Ersatzaufsätze zu erwerben, damit diese immer in greifbarer Nähe sind.

Gesundheitliche Auswirkungen – sind Bluetooth Kopfhörer gefährlich?

 

Bluetooth ist eine Funkverbindung, die ein Zusammenführen von Geräten erlaubt. Wie wir alle wissen geht von kabbellosen Geräten eine gewisse Strahlung aus. Wir möchten Ihnen im Bezug auf die gesundheitlichen Auswirkungen der Bluetooth Kopfhörer einige Informationen präsentieren.

Bluetooth dient der Daten- sowie der Stimmübertragung von Geräten, die sich in einer kurzen Distanz zueinander befinden. Für diese Übertragung wir eine hochfrequente Strahlung verwendet. Stetig wird die Technologie der Bluetooth Geräte weiterentwickelt, sodass wir gerade bei Bluetooth 4.0 angelangt sind. Unter anderem werden solche Kopfhörer und Geräte in Klassen unterteilt, welche die Sendeleistung beschreiben. Es handelt sich dabei um die Klassen 1, 2 und 3. Die Strahlungswerte der Klasse 2 sowie 3 ist nur lokal begrenzt und als schwach einzustufen. Bluetooth Kopfhörer und andere Geräte, die körpernah Betrieben werden, unterliegen diesen Klassen und verfügen nur über eine minimale Strahlung. Die Klasse 1 besagt, dass die Geräte über eine starke Strahlung verfügen, und können daher auch eine gewisse Belastung darstellen – insofern sie nahe am Körper mitgeführt werden. Ein Handy zum Beispiel befindet sich in der Klasse 1 und kann zu einer Belastung des menschlichen Körpers führen. Das liegt daran, dass sich mehr Risikofaktoren in einem Handy befinden als nur Bluetooth. Mit einem Bluetooth Kopfhörer können Sie diese Strahlungswerte minimieren, da sich der Wert bei diesen in den Bereichen von Klasse 2 oder 3 befindet. Forschungen haben ergeben, dass von diesen Geräten keine gesundheitlichen Gefährdungen ausgehen. Durch die Verwendung von Bluetooth Kopfhörern, die in der Regel auch ein Mikrofon eingebaut haben, besteht lediglich eine geringe Strahlenbelastung am Kopf.

Wie schädlich sind nun Bluetooth Kopfhörer?

 

Üblicherweise liegen die Bluetooth Kopfhörer, wie gesagt, in den Klassen 2 oder 3. Somit verfügen die Geräte über eine minimalere Strahlung als ein Handy. Verwenden Sie die Kopfhörer in Verbindung mit einem Smartphone, welches ebenfalls als Mp3 Player zum Einsatz kommen kann, liegt die Strahlenbelastung für Sie in einem weitaus geringeren Bereich. Nutzen Sie das Telefon am Ohr um zu telefonieren, können höhere Strahlungswerte bestehen, was den Körper belasten kann. Dennoch liegen die Werte in einem Bereich, wo keine körperlichen Schädigungen zu erwarten sind.

Strahlungswerte von Bluetooth Kopfhörern werden in SAR Werten angegebenen. Bei einem iPhone 6 liegt dieser Wert bei 0,96, was dem mittleren Bereich zuzuordnen ist. Vergleicht man die Werte nun mit einem Bluetooth Kopfhörer, liegen diese bei 0,003, was wesentlich geringer ist. Bluetooth ist daher eine Übertragungsart, die sehr geringe Strahlungswerte zulässt und daher kein Risiko für die Gesundheit darstellt. Wissenschaftler aus der gesamten Welt sind an der Erforschung der Strahlenbelastung beteiligt. Langzeitauswirkungen, welche die Gesundheit nachträglich beeinträchtigen, sind nicht eindeutig bewiesen, sodass auch von einem Smartphone keine wirkliche Gefahr ausgeht.

Bluetooth Kopfhörer und das Gehör

 

Nicht nur Strahlungswerte sind bei Bluetooth Kopfhörern zu bachten, denn ein wesentlich wichtigerer Faktor ist die Wirkung auf das Gehör. Laute Musik oder laute Geräusche im Allgemeinen haben einen negative Effekt auf das Gehör.

Forschungen haben bewiesen, dass alles, was über einem Wert von 85 DBA liegt, eindeutlich schädlich für das Gehör ist – und kann langfristig gesehen bis hin zur Taubheit führen.

Je näher sich die Quelle des Lärms am Ohr befindet, umso schädlicher ist sie auch. Daher gelten auch On-Ear oder Over-Ear Bluetooth Kopfhörer als weniger gefährlich als In-Ears. Der Weg zum Trommelfell ist bei letzteren wesentlich geringer; der entstehende Druck kann nicht entweichen und könnte das Trommelfell schädigen. Bluetooth Kopfhörer oder Smartphones unterliegen einer strengen Auflage, sodass Werte über 85 Dezibel nicht erreicht werden dürfen. Bei einer Stereoanlage, im Gegensatz dazu, gibt es keine Grenzwerte. Doch laute Musik mit mehr als 85 Dezibel sollte auf keinen Fall länger als 15 Minuten gehört werden, da sonst langfristig gesehen gravierende Schäden am Gehör festzustellen sind.

Für das Hören sind die Haarzellen, die sich im Innenohr befinden, verantwortlich. Diese halten nur einer geringen Belastung stand. Werden sie zu sehr beansprucht, legen sie ihre Arbeit sozusagen nieder, was zu einem kurzfristigen Hörverlust führen kann. Nach einem Konzert- oder Discobesuch ist es sehr oft der Fall, dass man hinterher schlechter hört, da sich die Haarzellen erst einmal wieder erholen müssen. Werden sie dauerhaft belastet, also bei häufigen Besuchen einer Disco oder lautes Musikhören durch Kopfhörer, kann es zu einem dauerhaften Hörverlust kommen. Eventuell entsteht sogar ein Tinnitus, der für ein unangenehmes Dauerpfeifen im Ohr sorgt. Es ist schwer zu sagen, wo die Grenzbereiche liegen um einen Hörverlust zu verhindern. Bei jedem Menschen ist das logischerweise verschieden. Was bei dem einen zu Hörverlust führen kann, könnte bei einem anderen keinerlei Schädigungen nach sich ziehen. Sie können solchen Folgen dennoch vorbeugen, indem Sie die Lautstärke der Bluetooth Kopfhörer mit Bedacht steuern. Hilfreich ist es, wenn das Modell eine gute Abschirmung gegen Außengeräusche vorweisen kann. Denn durch diese Eigenschaft muss die Lautstärke nicht hochgedreht werden, um diese zu übertönen – das sorgt auf jeden Fall für eine geringere Belastung. Einige Bluetooth Kopfhörer sind mit speziellen Technologien und Mikrofonen versehen, welche die Außengeräusche sogar ermitteln und entgegensteuern.

Reinigung von Bluetooth Kopfhörern

 

Bluetooth Kopfhörer verfügen über eine spezielle Technik, die unter keinen Umständen mit Wasser in Berührung kommen darf. Diese sensible Eletronik würde durch das Eindringen von Wasser unweigerlich Schaden nehmen. Zudem könnte es zu einem Kurzschluss kommen, der den Bluetooth Kopfhörer untauglich macht. In der Regel reicht es aus, wenn Sie den Kopfhörer mit einem feuchten Tuch reinigen. Reinigungsmittel sind ebenfalls weniger zu empfehlen, da diese meist etwas zu aggressiv sind und so zum Beispiel das Gehäuse beschädigen könnten. Hilfreich ist die Reinigung mit Mikrofasertüchern, die den Schmutz auch ohne Reinigungsmittel entfernen und aufnehmen können. 

Mit Wattestäbchen und Zahnstochern können Verschmutzungen auch aus Ritzen und schwer zugänglichen Bereichen geholt werden. Verwenden Sie zur Desinfektion reinen Alkohol, der vollständig verdampft und keine Schäden am Bluetooth Kopfhörer hervorruft. Lassen Sie diesen vollständig trocknen, bevor Sie ihn wieder in Verwendung nehmen.

Die Adapter, die über die empfindlichen In-Ears gestülpt werden, lassen sich einfach abnehmen und können auch mit Wasser gereinigt werden. Sie bestehen in der Regel als Silikon, so dass Wasser den ihnen nichts anhaben kann. Spülmittel eignet sich sehr gut, um die Pads zu reinigen. Empfehlenswert ist es die Pads in warmem Wasser einige Minuten einzuweichen und diese dann zwischen den Fingern zu drehen, um Verschmutzungen zu entfernen. Spülmittel verfügt über die Eigenschaft, fettlöslich zu sein. Somit werden Reste vom Ohrenschmalz gründlich entfernt.

Anschließen sind die Pads ausreichend unter fließendem Wasser abzuspülen und vollständig von Spülmittel zu befreien. Lassen Sie sie zudem vollständig trocknen, so dass kein Wasser in den Bluetooth Kopfhörer gelangen kann. Möchten Sie diese gleich wieder verwenden, empfiehlt es sich Ersatzaufsätze zu erwerben um diese zwischenzeitlich verwenden zu können.

Bei On-Ear und Over-Ear Kopfhörern sollten alle abnehmbaren Teile entfernt werden. Diese sind meist unabhängig von der Technik und dürfen mit Wasser in Berührung kommen. Für alle anderen Teile gilt, diese mit einem feuchten Tuch oder mit Reinigungsalkohol zu säubern. Der hochprozentige Alkohol verdampft in der Luft und löst sich vollständig auf, so dass keine Restfeuchtigkeit zurück bleibt. Bevor Sie den Bluetooth Kopfhörer wieder benutzen müssen alle Teile, die mit Wasser in Berührung gekommen sind, vollständig trocknen.

Die Ausnahme: Sportkopfhörer

 

Bluetooth Kopfhörer, die als Sportkopfhörer im Handel erhältlich sind, sind in der Regel robuster und wasserresistent. Sie müssen Schweiß abhalten und können auch bei Regen im Freien verwendet werden. Oft dürfen diese Modelle vollständig mit Wasser in Berührung kommen, ohne dass die Bluetooth Kopfhörer einen Schaden davontragen. Ob Sie Ihre In-Ears auf diese Weise reinigen dürfen, entnehmen Sie der Bedienungsanleitung und den Angaben des Herstellers. Wenn nicht ausdrücklich eine Reinigung unter fließendem Wasser erlaubt ist, sollten Sie das Saubermachen wie oben beschrieben durchführen.

Die Geschichte der Bluetooth Kopfhörer

 

Die Geschichte der Bluetooth Kopfhörer lässt sich auf die 90er Jahre zurückführen. Zu dieser Zeit kam die Übertragung Bluetooth auf den Markt und sollte vorwiegend zum Anschluss von Maus und Tastatur am PC dienen. Die ersten Modelle der Bluetooth Kopfhörer wurden kurz darauf veröffentlicht und sollten als Freisprecheinrichtung für Handys genutzt werden.

Die ersten Modelle waren zwar praktisch, da das störende Kabel nicht mehr vorhanden war, die Klangqualität jedoch litt enorm. Wurde über die Bluetooth Kopfhörer Musik gehört, waren oft ein Kratzen und diverse Übertragungsstörungen erkennbar. Sobald man sich einige Meter vom Ausgangsgerät entfernte, brach die Verbindung ab und unter anderem wurde auch das Gespräch beendet, insofern gerade damit telefoniert wurde. Die Akkuleistung betrug nur wenige Stunden bei intensiver Verwendung. Die Stand-By Dauer liegt bei mehreren Stunden. 

In der Regel konnte man damals die Bluetooth Kopfhörer 2 Stunden verwenden, bevor der Akku nachgeladen werden musste. Vergleicht man die Geräte mit den heutigen Bluetooth Kopfhörern ist eine deutliche Leistungssteigerung zu erkennen. Der Akku reicht von 5 bis hin zu 8 oder sogar noch mehr Stunden bei intensiver Nutzung. Die Stand-By Zeit wurde dementsprechend verlängert und liegt nun bei einigen Tagen. Die Klangqualität kann mit kabelgebundenen Kopfhörern durchaus mithalten und liefert sogar Kopfhörer, die mit 5.1 oder 7.1 einen hervorragenden Sound aufbringen.

Während es früher nur Kopfhörer oder Headsets gab, wurden diese in den Bluetooth Kopfhörern vereint. Sie beinhalten ein Mikrofon, was zur Bestimmung der Außengeräusche verwendet wird. Dieses kann aber auch zum Telefonieren verwendet werden. Es ist daher nicht mehr nötig, zwei verschiedene Kopfhörer mitzuführen. Auch im Bezug auf die unterschiedlichen Anforderungen sind heute viele Bereiche abgedeckt. Gaming Headsets sind mit besonderen Standards versehen, verfügen über einen hohen Tragekomfort und eine sehr hohe Akkuleistung. In-Ear Kopfhörer wurden weiterentwickelt und bieten einen ebenso hohen Tragekomfort durch die Verwendung von weichen Silikonpads.

Zahlen, Daten, Fakten rund um die Bluetooth Kopfhörer

Während früher Bluetooth Kopfhörer noch mehr als 30 Gramm auf die Wäge brachten, können heute Modelle erworben werden, die lediglich 6 Gramm wiegen. Dabei wurden sie auch kleiner, was den Tragekomfort deutlich erhöht. Zudem verfügen die kleinen Modelle über eine verbesserte Technik wie etwa einen NFC Chip. Dieser erlaubt, dass man den Bluetooth Kopfhörer nur noch an ein Gerät hinhalten muss und diese sich dann innerhalb weniger Sekunden automatisch miteinander verbinden. Durch das verbaute Mikrofon kann der Bluetooth Kopfhörer sowohl zum Musikhören als auch zum Telefonieren verwendet werden. 

Die Akkus befinden sich in den kleinen Ohrenstöpseln, die je nach Modell 5 bis 10 Stunden Nutzung erlauben. Aber es gibt einen gravierenden Nachteil zu normalen kabelgebundenen Kopfhörern – den Preis. Während ein Kopfhörer mit Kabel heute schon ab 2 Euro erhältlich ist, kostet das günstigste Bluetooth Kopfhörer Modell etwa 10 Euro. Möchte man etwas Komfort haben – wie eine höhere Akkuleistung – muss man bei den Bluetooth Geräten etwas tiefer in die Tasche greifen. In der Regel können sie zwischen 50 und 150 Euro kosten und liefern dabei eine erstaunliche Qualität ab.

Einige neue Modelle beinhalten den Akku am Nackenband, der eine deutlich längere Laufzeit bestätigt. Ebenso gibt es mittlerweile solche, die separat für Männer oder Frauen konzipiert wurden. 

Dabei spielt die Größe eine elementare Rolle. Besonders beim Sport ist eine optimale Passform wichtig, so dass die Ohrenstöpsel nicht gleich bei jeder Bewegung aus dem Ohr fallen. Eine wichtige Neuerung bilden Kopfhörer mit diversen Fitnessfunktionen, die jedoch auch preislich wesentlich höher liegen.

Eine Studie der GFK hat ergeben, dass jeder Vierte einen Bluetooth Kopfhörer – um genau zu sein ein In-Ear Modell – erwirbt. Die Mehrheit der Verbraucher nutzt vermehrt noch welche, die über einen Bügel verfügen, also On-Ear oder Over-Ear. Bei diesen gibt es mittlerweile auch Modelle aus Leder und Metall, die preislich gesehen ab etwa 250 Euro erhältlich sind. Möchten Sie sich günstigere Bluetooth Kopfhörer anschaffen, bestehen diese weiterhin meist auf Kunststoff.

Verkaufszahlen von Bluetooth Kopfhörern

 

Markenmodelle wie Philips oder Plantronic bieten No-Name Modellen, die bereits für weniger Geld auf dem Markt verfügbar sind, die Stirn. Plantronic ist zudem  eine der wenigen Marken, die auf die Minimierung der Strahlung achten. Sie können dabei mit Zertifikaten und den niedrigsten Werten punkten. In Sachen Qualität und Komfort bieten diese Modelle obendrein entscheidende Vorteile.

Die Verkaufszahlen von Bluetooth Kopfhörern liegen nicht so hoch wie der Verschleiß der kabelgebunden. Verbraucher, die letztere verwenden benötigen in der Regel ein bis zwei Mal im Jahr neue Modelle, da ein Defekt am Kabel oder am Kopfhörer selbst vorliegt. Bei Bluetooth Kopfhörern ist dies anders.

Diese verfügen über eine lange Lebensdauer, so dass sie 3 bis 5 Jahre lang verwendet werden können, ohne dass dabei ein Verschleiß auftritt.

Somit zahlt sich der höhere Anschaffungspreis von Bluetooth Kopfhörer im Gegenzug zu den kabelgebundenen Modellen aus – besonders im Hinblick auf die Haltbarkeit, die Klangqualität und den Komfort.

Trends im Bereich Bluetooth Kopfhörer

 

Bluetooth Kopfhörer müssen heute hohen Anforderungen entsprechen. Sie müssen stylish, dürfen nicht klobig wirken und sollten eine gute Passform aufbringen. Außerdem muss die Klangqualität stimmen. Es gibt viele Modelle zur Auswahl, die in unterschiedlichen Farben hergestellt werden. Für Sportler gibt es neutrale Farben wie Schwarz oder Weiß. Aber auch Farben wie Blau, Rot, Grün, Gelb oder Pink sind im Sortiment enthalten und bringen jede Menge Abwechslung in den Alltag. Doch nicht nur das Design hat sich in den letzten Jahren weiterentwickelt, sondern auch die Trends im Bezug auf die Features.

Bluetooth Kopfhörer Test

Zum Beispiel Fitness Funktionen, die sogar den Puls im Ohr während des Sports messen können. Es wird ein Warnton gesendet, insofern der Puls zu hoch liegt. Stimmanweisungen sollen motivieren und können individuell eingestellt werden. Allerdings liegt der Preis auch hier deutlich höher. So kostet ein Bluetooth Kopfhörer mit Fitness Funktion rund 250 Euro.

Ein weiteres Highlight soll von Google auf dem Markt erscheinen. Es handelt sich um eine Brille, die Bluetooth Kopfhörer beinhaltet und Informationen im Sichtfeld des Benutzers freigibt. Sie setzen die Brille auf, sehen ein Café oder Geschäft und bekommen mittels dem Internetzugang Informationen aufgezeigt. Selbst ein Navigierungsgerät ist in diesen Brillen enthalten, welches Ihnen den schnellsten Weg von A nach B direkt im Display – also den Brillengläsern – anzeigt. Mittels des Bluetooth Kopfhörers können Sie Musik hören und auch telefonieren. Ein Hinweis verrät Ihnen, wann ein Anruf eingeht. Sie werden gefragt, ob Sie diesen annehmen oder ignorieren möchten. Bei der Brille handelt es sich tatsächlich um ein Modell der Zukunft, entwickelt von Google. Der Preis für das Modell liegt derzeit noch weit über 1000 Euro, ist jedoch eine sehr interessante Entwicklung bezüglich dessen, was heutzutage moderne Technik alles leisten kann.

Bluetooth 4.0 ist die allerneueste Technik der Datenübertragung. Diese wurde noch einmal verbessert und liefert ein gigantisches Ergebnis. Nicht zuletzt ist die Datenübertragung nahezu störungsfrei. Auch die Distanz konnte von 10 auf 15 Meter verlängert werden. Beim Klang sind keine negativen Merkmale zu erkennen, so dass die Bluetooth Kopfhörer der neuen Generation noch einmal einen besseren Klang aufbringen, als die Modelle mit geringerer Übertragungsrate. Es ist daher anzuraten, bei einem Neukauf auf die neue Technik zu vertrauen, die zudem geringere Strahlungswerte aufkommen lässt.

Fazit

 

Bluetooth Kopfhörer sind eine geniale Erfindung, seit dem es die drahtlose Verbindung gibt – sie können in vielen Bereichen verwendet werden. Ganz gleich ob nur zum Musikhören oder zum Telefonieren: Die Hände bleiben frei und die Datenübertragung erfolgt kabellos. Selbst in Telefonzentralen sind die Bluetooth Kopfhörer sehr beliebt, da eine freiere Arbeitsweise gewährleistet werden kann. 

Zur Sprachsteuerung sind sie ebenfalls empfehlenswert. Der Einsatzbereich ist ebenso vielfältig wie die Modelle selbst. Sie werden schon lange nicht mehr nur in den Farben Schwarz oder weiß hergestellt; Farbakzente liegen im Trend. Auch die Highlights, was solche Bluetooth Kopfhörer heute alles leisten können sind unglaublicher Natur. Modelle mit Fitnessfunktionen, die automatisch den Puls im Ohr messen und einen Warnton abgeben, werden stetig beliebter. 

Preislich unterscheiden sich die Kopfhörer natürlich aufgrund von Funktion und Design. Günstige Bluetooths gibt es bereits für circa 10 Euro, wobei jedoch ein gewisser Klangverlust in Kauf genommen werden muss. Hochwertigere Modelle sind für etwa 50 bis 150 Euro erhältlich – oder noch mehr, falls Fitness Funktionen enthalten sind. Trotz all dem sind Bluetooth Kopfhörer eine sinnvolle Anschaffung, wenn Sie unter anderem mehr Bewegungsfreiheit genießen möchten.

0

Start typing and press Enter to search