Faszienrollen – der neue Hype

Faszienrollen sind seit einiger Zeit absolut im Trend. Immer mehr Menschen vertrauen darauf, um Verspannungen zu lösen oder das eigene Fitnesstraining zu unterstützten. Doch worum handelt es sich dabei eigentlich genau und für wen ist die Anwendung geeignet?

Was sind Faszienrollen?

Die Entstehung von Verspannungen wird zu einem großen Teil dem Bindegewebe, bestehend aus den sogenannten Faszien zugesprochen. Die Faszien ziehen sich durch den gesamten menschlichen Körper, umschließen dabei sämtliche Organe und stellen Verbindungen unter ihnen her. Faszien schützen Muskeln nicht nur vor Verletzungen, sondern unterstützen den Körper auch bei der Fortbewegung. Bei Verspannungen kann es im täglichen Leben schnell zu Schmerzen und anderen unliebsamen Erscheinungen kommen.

Faszienrollen sind speziell geformte Massagekissen, die das Bindegewebe gezielt ansprechen und entlasten sollen. Zu diesem Zweck rollt ein Anwender sich in liegender oder stehender Position über das Kissen. Verhärtetes Bindegewebe wird dadurch wie ein Schwamm ausgepresst und der Stoffwechsel wird angeregt, was die Regeneration des Gewebes anregen kann. In manchem Fall führen schon wenige Minuten der Anwendung täglich zu einem deutlich besseren Lebensgefühl.

Die Profi Faszien Rolle

Profi Faszien Rolle „Happy Roll“

  • hochwertige Massagerolle in geprüfter Qualität
  • ideal zur Behandlung schmerzender Faszien
  • optimale Faszienrolle für Rücken, Wirbelsäule und Schultern

Wie wirksam sind Faszienrollen wirklich?

Durch den aktuellen Hype rund um die Faszienrollen überschlagen sich die Aussagen von Herstellern geradezu. Manch einer verspricht schon beinahe wundersame Wirkungen und verkauft seine Produkte mit dem Versprechen, dass Anwender sich schon nach wenigen Tagen deutlich besser fühlen. Derartige Marketingaussagen sind aber wie immer mit Vorsicht zu genießen.

Generell stehen die meisten Ärzte und Fitnessexperten Faszienrollen positiv gegenüber. Viele Anwender sind mit den Ergebnissen sehr zufrieden und erste Studien zeigen nicht nur die Wirksamkeit bei der Anregung des Stoffwechsels, sondern auch eine Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit. Allerdings wird davor gewarnt, sich für eine bessere Fitness einzig und allein auf eine Faszienrolle zu verlassen. Die Kissen gelten als eine hervorragende Ergänzung zu einem bestehenden Training, können ein solches aber nicht vollständig ersetzen.

So setzen Sie Faszienrollen richtig ein

Faszienrollen bieten sich für eine Vielzahl von Einsatzzwecken an. Wer auf die richtige Anwendung achtet, freut sich schon nach kurzer Zeit über erste Erfolgserlebnisse. Die Anwendung kann zum Beispiel Dehnübungen unterstützen oder diese sogar ersetzen. Vor allem im Bereich der Oberschenkelrückseite haben die Massagekissen eine hervorragende Wirkung und bereiten den Körper optimal auf Übungen wie Laufen oder Kniebeugen vor.

Ebenfalls gute Dienste leistet eine Faszienrolle nach dem Training. Das beanspruchte Gewebe kann mit wenigen Minuten Massage wieder entlastet und entspannt werden, was in einigen Fällen sogar Muskelkater vermindern oder sogar verhindern kann. Es gibt jedoch keine optimale Anwendungsmöglichkeit der Faszienrolle für jedermann. Jeder Körper ist unterschiedlich und bedarf deshalb auch einer individuellen Behandlung. Der Direktor der Fascia Research Group, Dr. Robert Schleip, empfiehlt deshalb, zunächst einfach nur mit Spaß an der Sache loszulegen.

Anwender tun gut daran, sich an das Thema selbst heranzutasten und die beste Anwendung für die eigenen Bedürfnisse zu finden. Nach einiger Zeit und etwas Routine kann dann bei Bedarf immer noch ein Experte hinzugezogen werden, um Inspirationen für weitergehende Übungen zu finden.

Die beliebteste Anwendung der Faszienrolle findet auf dem Boden statt. Anwender legen sich mit dem Nacken auf das Kissen und rollen sich dann vorwärts und rückwärts über die obere Hälfte des Rückens. Auf diese Weise lassen sich zum Beispiel Verspannungen in der Nackenmuskulatur lösen. Gerade für Anfänger ist diese Übung ein optimaler Einstieg, da sie sehr einfach und kaum anstrengend ist. Ganz ähnlich funktioniert eine Übung, bei der die Faszienrolle zwischen Rücken und Wand im Stehen eingeklemmt wird. Der Anwender bewegt sich dann ähnlich wie bei Kniebeugen und rollte dabei die Faszienrolle über den eigenen Körper. Diese Übung hat den Vorteil, dass gleichzeitig die Beine trainiert werden, ist aber auch deutlich anstrengender.

Worauf muss ich bei einer Faszienrolle achten?

Faszienrollen gelten als ein unbedenkliches Trainings- und Massagegerät mit geringem Verletzungsrisiko. Dennoch ist auf einige Dinge zu achten, damit es nicht zu unerwünschten Nebenwirkungen kommt. Vor allem die Dauer der Anwendung sollte sich im Rahmen halten. Es reichen schon wenige Minuten täglich aus, um die gewünschten Effekte zu erreichen. Stundenlanges Training ist also nicht nur unnötig, sondern zum Teil auch schädlich. Durch die ständige Belastung kam es bei einigen Anwendern schon zu Blutergüssen und Besenreißern. Aus diesem Grund sollte die tägliche Anwendung der Faszienrolle nicht länger als 15 Minuten dauern. Darüber hinaus ist auf den richtigen Druck zu achten. Es ist nicht nötig, sich übermäßig stark auf die Rolle zu drücken. Bleiben Sie beim Training ganz entspannt.

Keine Rolle spielt es hingegen, in welche Richtung Sie Ihre Faszienrolle drehen. Zwar behaupten einige Experten, dass sich mit einer bestimmten Richtung der Zustand der Faszien gezielt beeinflussen lässt. Die dadurch beschriebene Wirkung konnte aber in keiner Studie nachgewiesen werden. Machen Sie sich also darüber keine Gedanken, sondern verwenden Sie Ihre Faszienrolle einfach so, wie es sich für Ihren Körper gut anfühlt.

Das 3in1 Faszienrolle als Set

3in1 Faszienrolle als Set „Soft Roll“

  • Massagerolle + Faszienrolle + Massageroller
  • hochwertige Massagerollen in geprüfter Qualität
  • ideal zur Behandlung schmerzender Faszien

So finden Sie die beste Faszienrolle

Wer von den Vorteilen einer Faszienrolle überzeugt ist, stellt sich natürlich die Frage, welches Massagekissen er oder sie am besten kaufen sollte. Die Auswahl ist groß und niemand möchte einen Fehlkauf tätigen. Es gibt jedoch Möglichkeiten, um schnell und einfach zu einer guten Faszienrolle zu finden.

Achten Sie beim Kauf vor allem auf die richtige Größe. Eine Faszienrolle sollte mindestens so breit wie Ihr eigener Rücken sein, damit auch alle Muskeln gleichmäßig behandelt werden können. Das Profil einer Faszienrolle spielt für Einsteiger keine so große Rolle. Einige Rollen verfügen über spezielle Einkerbungen, mit denen Muskeln sich noch gezielter entlasten lassen. Doch auch mit einer glatten Faszienrolle lassen sich schon gute Ergebnisse erzielen.

Umfangreiche Informationen zu einzelnen Faszienrollen finden Sie auch im Internet in entsprechenden Testberichten. Dort können Sie sich schon vor dem Kauf genau über die Vor- und Nachteile bestimmter Modelle informieren. Auf diese Weise riskiert niemand, eine falsche Rolle zu kaufen, die nicht zu den eigenen Bedürfnissen passt. Übrigens ist die Farbwahl ganz Ihrem eigenen Geschmack überlassen. Erhältlich sind die Rollen von dezentem Schwarz bis hin zu Ausführungen in vielen bunten Farben. Auswirkungen auf das Training gibt es dabei nicht, wählen Sie also einfach Ihre Lieblingsfarbe.

Aktuelle Beiträge