Springseil oder Crosstrainer?

Möchte man Muskeln aufbauen, seine Kondition steigern, abnehmen oder lediglich etwas für seine Gesundheit tun und Abwechslung zum Büroalltag schaffen, muss man mittlerweile nicht mehr das Haus verlassen um ein Fitnessstudio aufzusuchen. In den eigenen vier Wänden bietet sich ebenso die Möglichkeit, einen ausgefeilten Trainingsplan durchzusetzen – und das natürlich ohne eine monatliche Gebühr. Dabei kann es auch sinnvoll sein, sich feste Termine zu überlegen, sonst findet man immer gerne Ausreden, warum man eben gerade im Moment keine Zeit für Sport hat.
Bevor man sich jedoch ein konkretes Workout zurecht legt, sollte man sich unter anderem folgende Fragen stellen: Möchte ich meine Kondition verbessern? Ist Muskelaufbau für mich am wichtigsten? Möchte ich die ein oder anderen Kilogramm verlieren? Und zuletzt: Gibt es möglicherweise Sportarten, die aus bestimmten Gründen nicht für mich geeignet sind?

Es lässt sich nicht bestreiten, dass Seilspringen mittlerweile voll im Trend liegt und als ernstzunehmendes Workout betrachtet wird. Viele Boxer integrieren es nicht ohne Grund in ihren Trainingsplan. Aber auch im Crosstrainer sehen viele so manche Vorteile und bevorzugen ihn.

Doch lässt sich die Frage „Springseil oder Crosstrainer?“, welche sich viele stellen, überhaupt eindeutig beantworten? Ist das eine Workout effektiver als das andere?

MEHRFACHER TESTSIEGER: Premium Springseil

Premium Springseil „Jump Star“

  • High Speed Kugellager für perfekte Drehung
  • inklusive zusätzlichem Seil und kostenlosem eBook „Springseiltraining“
  • hochwertige Alu-Griffe für perfekten Halt

Seilspringen: kein Kinderkram

Seilspringen ist dreimal so effektiv wie Joggen. Man kann seine Ausdauer trainieren und erfolgreich abnehmen. Denn nach etwa 30 Minuten Training gehören bereits um die 500 Kalorien der Geschichte an. Das hört sich erst einmal übertrieben hoch an, aber wer sich schon einmal am Seilspringen versucht hat weiß, wie schnell einem die Puste dabei ausgeht – dieses Training zerrt sehr an der Kondition.

Pro und Kontra

Man kann überall und praktisch jederzeit Seilspringen. Man benötigt ja nur ein Springseil und gute Sportschuhe. Das Workout kann zum Beispiel draußen im Garten oder vor dem Fernseher während der Lieblingsserie stattfinden – da sind einem kaum Grenzen gesetzt. Es ist sehr effektiv und macht obendrein noch jede Menge Spaß.

Seilspringen spricht

  • die Bauch-, Bein-, Arm und Gesäßmuskulatur,
  • die Ausdauer durch Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems,
  • die Koordination,
  • die Beweglichkeit und
  • die Schnell- und Sprungkraft

an.

Dabei ist es kaum von Belang, ob Sie Profi oder noch Anfänger sind. Seilspringen belohnt alle Mühen, unter anderem mit einem stattlichen Kalorienverbrauch.

Neben all den Vorteilen gibt es jedoch noch ein ‚Aber‘: Zwar kann grundsätzlich jeder ein Springseil zur Hand nehmen, dennoch ist es nicht unbedingt für diejenigen empfehlenswert, die Probleme mit ihren Gelenken haben oder übergewichtig sind. Verletzungen können eben die Folge sein, wenn die Belastungen durch das Springen zu hoch sind. Es kann auch eine gute Idee sein, einen Arzt vorher aufzusuchen und um Rat zu bitten, wenn man unter einer Herz-Kreislauf-Erkrankung leidet.

Da Seilspringen so viel Spaß macht und wirksam ist unterschätzt man dabei oft die Belastung, die man seinem Körper aussetzt. Das Gute auf der anderen Seite ist aber, dass man mit dem Seilspringen langsam anfangen und die Intensität stets steuern kann.

Crosstrainer: Alternative zum Joggen

Für Ausdauersport konzipiert sind Crosstrainer Fitnessgeräte, welche eine Laufbewegung nachempfinden. Dabei haben Sie sich vielleicht schon einmal gefragt, woher der Begriff stammt und wie sich dieser erschließen lässt. Das Wort stammt offensichtlich aus der englischen Sprache; ‚Cross‘ lässt sich mit ‚Kreuz‘ übersetzen. Bedenken Sie nun folgendes: Ein Crosstrainer besteht aus einem Schwungrad, das über zwei waagrechte Pedalarme mit den senkrecht stehenden Armstangen verbunden ist. Das heißt im Prinzip, dass sich Arme und Beine gegengleich bewegen, also über Kreuz.

Manche denken übrigens, dass Ellipsentrainer ein Synonym sei, doch es handelt sich um eine Weiterentwicklung – der Bewegungsablauf ist hier noch ergonomischer.

Fettverbrennung durch Muskelaufbau

Im Gegensatz zu Seilspringen ist das Training mit dem Crosstrainer etwas, dass auch Übergewichtigen empfohlen werden Der Trend Seilspringen, will geübt sein.kann. Immerhin stehen die Füße bei dem Trainingsgerät im Prinzip immer auf der selben Stelle – das heißt, die Gelenke werden nicht zu stark belastet.

Außerdem: Crosstrainer sprechen unterschiedlichste Muskelpartien an. Nicht nur die Arm- und Beinmuskulatur werden gefördert, sondern auch der Po und Bauch.Wenn Sie gerne abnehmen möchten ist es immer von Vorteil Muskeln aufzubauen; denn je mehr Muskeln, desto leichter verbrennt der Körper ungewolltes Fett. Und das geschieht sehr gleichmäßig. Wichtig ist nur, dass das Training mit dem Crosstrainer regelmäßig erfolgt. Es ist auch bestimmt von Vorteil, wenn man seine Ernährung entsprechend umstellt. Aber dass gesunde Ernährung in Verbindung mit Sport gut zum Abnehmen ist, ist ja vermutlich keine Neuigkeit.

Sie fragen sich vielleicht jetzt, wie viele Kalorien mit dem Crosstrainer verbrannt werden. Das hängt natürlich von so einigen Faktoren ab, eine pauschale Zahl zu nennen ist immer schwierig. Aber im Prinzip liegt man nicht falsch, wenn man die Zahl auf 500 bis 600 Kalorien in der Stunde festmacht.

Sie sehen gleich: Beim Seilspringen findet der gleiche Verbrauch auf die Hälfte der Zeit statt.

Seilspringen lernen

Größe und Kosten

Der Crosstrainer ist offensichtlich ein Fitnessgerät, welches etwas mehr Platz beansprucht als ein Springseil. Natürlich gibt es unterschiedliche Ausführungen, verschiedene Größen, aber man kann die durchschnittliche Höhe mit etwa 160 Zentimeter fest machen. Bezüglich der Breite bewegt sich ein Crosstrainer im Bereich zwischen 55 und 60 Zentimeter. Etwa 140 Zentimeter beträgt dabei die Länge. Mal abgesehen von dem benötigten Platz ist für das Training selbst die Schrittlänge und -höhe von Bedeutung. Denn diese Zahlen entscheiden über eine angenehme oder eher unangenehme Trainingseinheit. Wenn man verschiedene Geräte ausprobieren kann um den richtigen für sich zu finden, ist das bestimmt von Vorteil.

Warum die Maße so wichtig sind? Wenn der Crosstrainier zu niedrig oder zu hoch ist, riskieren Sie damit eine Fehlstellung der Beine.
Und wie viel sollte ein Crosstrainer nun kosten? Das ist schwierig zu beantworten, bei der Anschaffung sollte man sich dabei immer vor Augen führen, welche Ziele man mit dem Gerät verfolgen möchte. Das heißt konkret es kommt darauf an, ob man Profi oder Anfänger ist.

Ist man zum Beispiel bereits gut trainiert und hält einen gewissen Fitnessstand inne, möchte man den Crosstrainer vermutlich recht intensiv nutzen – immerhin soll der gewisse Standard gehalten werden. Hat man also vor 3 bis 4 Mal die Woche zu trainieren, darf das besagte Gerät ruhig 800 bis 1000 Euro kosten. Der Preis spiegelt sich in der Qualität wider.

Als Anfänger sollten Sie über die Anschaffung eines Einsteigergeräts nachdenken, das ‚lediglich‘ mit 250 Euro zu Buche schlägt. Immerhin können Sie noch gar nicht wissen, ob das Workout mit dem Crosstrainer überhaupt etwas für Sie ist und ob Sie es langfristig durchführen möchten. Später können Sie sich immer noch ein hochwertigeres Gerät anschaffen, denn leider bedeutet ein geringer Preis oft auf eine geringe Lebensdauer des Crosstrainers.

Aber Sie sehen hier einen großen Unterschied: 250 bis etwa 1000 Euro für einen Crosstrainer oder circa 20 Euro für ein gutes Springseil. Zahlen lügen ja bekanntlich nicht.

Nachteile?

Von einer Fehlstellung der Beine wurde bereits gesprochen.

Das kann dann passieren, wenn die Fußflächen beim Crosstrainer zu weiter auseinander stehen. Das sollte man aber relativ schnell beim Training bemerken und gegebenfalls lieber abbrechen. Ansonsten werden die Knöchel zu sehr beansprucht und die Bänder gereizt.

Man sollte aber bedenken, dass das Risiko, dass solche Komplikationen auftreten, recht gering ist.
Ansonsten ist das Workout mit dem Crosstrainer gefahrenlos, etwaige Muskelkater sind unbedenklich. Bei Bedarf kann das Training einfach umgestellt werden, um diesen zu entgehen.

Springseil oder Crosstrainer?

Seilspringen ist billiger, kann überall und jederzeit ausgeübt werden und der Crostrainer ist gelenkschonender und überhaupt besteht kaum eine Gefahr der Verletzung. Doch er braucht relativ viel Platz und kann nicht so ohne weiteres an einem anderen Ort aufgestellt werden. Und wie gesagt, Seilspringen ist nicht wirklich empfehlenswert wenn man Probleme mit den Gelenken hat oder übergewichtig ist, aber es verbrennt in etwa doppelt so viele Kalorien.

Dieser Ratgeber bietet natürlich nur eine oberflächliche Einführung in das Thema aber dennoch lässt sich sagen: Die Frage „Springseil oder Crosstrainer?“ lässt sich nicht pauschal beantworten. Es kommt im Prinzip auf die Bedürfnisse des einzelnen an. Möchten Sie ein effektives Training machen aber nicht unbedingt zu viel Geld ausgeben? Dann ist Seilspringen das richtige für Sie. Haben Sie aber Probleme mit den Gelenken, lässt sich der Crosstrainer empfehlen.

Bedenken Sie einfach alle Faktoren und entscheiden Sie dann für sich selbst, welches Training besser zu Ihnen passt.

Aktuelle Beiträge