Bauchtrainer Trainingsplan

 In Bauchtraining Ratgeber

Wie oft sollte ich den Bauchtrainer benutzen – Trainingsplan

Der Gesundheitszustand des Körpers ist vielen sehr wichtig. Es wird auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung geachtet und viele betreiben auch regelmäßig Sport. Wer jedoch einen flachen Bauch und eventuell sogar ein Sixpack haben möchte, der benötigt ein intensiveres Bauchtraining über einen bestimmten Zeitraum.

Viele werden zudem bestätigen, dass das Durchhaltevermögen beim Training die schwierigste Herausforderung ist. Damit der Wille und natürlich auch der Spaß am Training nicht verloren gehen, sollte ein guter Trainingsplan vorliegen. Ein Besuch in einem Fitnesscenter ist nicht zwingend notwendig. Viele Übungen können einfach zu Hause durchgeführt werden. Mit einem Bauchmuskeltrainer können einfach und bequem in den eigenen vier Wänden die Bauchmuskeln trainiert werden.

Wie oft sollte in der Woche trainiert werden?

Bevor sich Sportler oder angehende Fitness-Junkies mit dieser Frage auseinandersetzen, sollte im Vorfeld einmal über die Ernährung nachgedacht werden. Das intensivste und beste Training hilft nichts, wenn auch nicht auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung geachtet wird. Natürlich muss nicht auf gewisse Lieblingsspeisen oder Leckereien verzichtet werden.

Ein guter Bauchmuskel Trainingsplan besteht in der Regel aus zwei verschiedenen Komponenten: Eine tägliche sportliche Betätigung und eine gesunde Ernährung.

Die Trainingseinheiten bzw. die Häufigkeit der jeweiligen Bauchmuskelübungen sind vom eigenen Fitnesszustand abhängig. Es ist zumeist sinnvoll und ratsam, dass der Bauchmuskeltrainingsplan relativ einfach eingehalten und umgesetzt werden kann.

Ich selbst spreche hier aus eigener Erfahrung, denn der Alltag ist zumeist sehr stressig und die Motivation in ein Fitnesscenter zu gehen nicht immer vorhanden. Wichtig zu wissen ist zudem, dass für einen flachen Bauch oder gar für ein Sixpack kein intensiver Trainingsplan notwendig ist. Zumeist reichen Übungen, die etwa zwei Mal in der Woche durchgeführt werden vollkommen aus.

Wer gezielt jedoch auf einen flachen Bauch hinarbeitet, sollte dennoch stets bei der Sache bleiben. Ein wichtiger Tipp noch am Rande: Training bereitet in einer Gruppe mit Freunden weitaus mehr Spaß und Freude als alleine.

Der Premium Bauchtrainer "3-Wheeler" von Sportastisch.

Bauchtrainer „3-Wheeler“

  • Hohe Stabilität (Max. Belastbarkeit: 150 kg)
  • Einfache Montage ohne Schrauben
  • Große, gepolsterte Griffzone

Die Ernährung

Bevor mit dem Training begonnen wird, sollte über die Ernährung nachgedacht werden. Ziel ist es, das eine gesunde Ernährung in den Alltag einfliest und zudem auf nichts verzichtet werden muss.

Wie oft sollte nun trainiert werden?

Zu Beginn reicht ein Training 2x in der Woche vollkommen aus. Zudem sollten die jeweiligen Übungseinheiten keinesfalls eine Dauer von 10 Minuten übersteigen. Bevor mit dem Training begonnen wird, sollten die Muskeln aufgewärmt werden. Neben einem Training mit einem Bauchmuskelgerät (etwa einem Bauchroller), sollte jeder auf ausreichende zusätzliche Bewegung achten.

Ob Spazieren gehen, Laufen oder eine Runde mit dem Fahrradfahren bleibt jedem selbst überlassen. Nach den ersten Trainingseinheiten wird sich natürlich der Muskelkater bemerkbar machen. Ist die Anfangszeit einmal überwunden, so kann das Programm gesteigert werden. Experten und Sportler sind der Ansicht, dass ein Training bis zu viermal in der Woche sinnvoll ist. Wer jedoch nicht gerade bei den Olympischen Spielen mitmachen möchte, der muss natürlich nicht so oft trainieren.

Bauchmuskeln – welche Aufgaben haben sie?

Wie trainieren Sie Ihre Bauchmuskeln mit dem Bauchtrainer trainieren.Die Bauchmuskulatur ist sehr wichtig und sie übernimmt eine Vielzahl an Aufgaben. Die Stabilisierung der Wirbelsäule und sie hilft bei sämtlichen Bewegungsabläufen des Rumpfes.

Damit das Bauchmuskeltraining sinnvoll ist und den gewünschten Erfolg einfährt, sollten folgende grundlegende Dinge beachtet werden:

Gezielte Übungen
Ein Training bis zu 3-mal pro Woche ist vollkommen ausreichend. Damit die Muskeln wachsen können, benötigen sie eine Ruhephase. Für Anfänger gilt: Weniger ist oft mehr! Wer jedoch schon einiges an Erfahrung hat, der kann sein Training natürlich erhöhen. Wichtig ist, dass das Training Spaß bereitet und die Muskeln nicht überbeansprucht werden. Somit ist es relativ schwer eine Aussage über die Benutzungsdauer eines Bauchmuskeltrainers zu tätigen.

Den Bauchmuskeln eine Regeneration gönnen
Um ein Übertrainieren zu vermeiden, sollten Anfänger eine Pause von 48 Stunden einhalten. Zudem ist es ratsam, auf eine ordentliche Ausübung zu achten. Schwung sollte auf alle Fälle vermieden werden.

Abwechslung im Training
Auch wenn gewisse Pausen eingelegt werden, sollte der Trainingsplan für das Bauchmuskeltraining eine gewisse Abwechslung bieten. Muskeln gewöhnen sich nach einer bestimmten Zeit an den Bewegungsablauf und wachsen somit nicht mehr wie ursprünglich gewünscht. Empfehlenswert ist es, nach etwa 6 Wochen andere Bauchmuskelübungen durchzuführen.

Nicht zu lange trainieren
Wer ausschließlich die Bauchmuskeln trainieren möchte, der sollte nicht länger wie 10 Minuten die Übungen ausführen. Wird ein Ganzkörpertraining bevorzugt, so sollte die Trainingseinheit nicht länger als 45 Minuten sein. Die Muskeln sollten auf alle Fälle stets aufgewärmt werden. Auch hierfür gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten und Übungen.

Wer zu lange trainiert sorgt dafür, dass muskelabbaunde Hormone (Cortisol) ansteigen.

Nach einer gewissen Zeit kann und sollte natürlich die Intensität gesteigert werden. Es hängt immer von der jeweiligen Übung hab, wie eine solche Steigerung aussehen kann. Ob ein Bauchmuskeltraining mit Gewichten oder mit einem speziellen Bauchmuskeltrainer, für jede Übung gibt es einen ansprechenden Trainingsplan.

 

Ganz gleich für welche Methode sich die Sportler entscheiden, sorgt eine Bauchmuskelübung dafür das andere Muskelgruppen schmerzen, sollte die Übung sofort beendet werden. Bei einem Bauchmuskeltraining darf es nur im Bauch ziehen und ein wenig schmerzen.

Bauch - Homeworkout zum Mitmachen!

Fazit

Zusammengefasst kann somit gesagt werden, dass jeder relativ einfach über ein Sixpack verfügen kann. Ein gewisses Maß an Disziplin ist hierfür jedoch auf alle Fälle notwendig. Eine gesunde Ernährung unerlässlich und ein guter Trainingsplan sinnvoll. Die Häufigkeit für das Training ist sehr unterschiedlich und hängt vom Gesundheitszustand ab. Generell ist es jedoch ratsam, weniger intensiv zu trainieren. Somit bleibt der Spaß erhalten und mit der Zeit kommt der flache Bauch oder das Sixpack von ganz alleine.

Anfänger wie auch Fortgeschrittene sollten keinesfalls öfter wie 3x-wöchentlich trainieren. Die Dauer der jeweiligen Übungen sollte eine Zeitspanne von 10 bis 15 Minuten nicht überschreiten. Erfahrene Sportler können das Training natürlich ein wenig ausdehnen. Den Muskelgruppen und speziell auch den Bauchmuskeln sollte eine gewisse Ruhephase gegönnt werden. Wer die Muskeln zu sehr beansprucht wird nicht das gewünschte Ergebnis erzielen können. Ein individueller Trainingsplan ist sinnvoll und ein Besuch im Fitnesscenter für einen schönen flachen Bauch keinesfalls notwendig.

Mit einem gewissen Durchhaltevermögen kann jeder einen flachen Bauch haben. Zudem ist es auch sinnvoll in einer Gruppe zu trainieren. Freunde und Bekannte sorgen für die notwendige Motivation und natürlich erhöht ein solches Training auch den Spaßfaktor. Der Sommer kann also kommen und endlich muss der schwabbelige Bauch nicht mehr unter einem T-Shirt versteckt werden.

 

Recent Posts
0

Start typing and press Enter to search

Wie trainieren Sie Ihre Bauchmuskeln mit dem Bauchtrainer trainieren.In diesem Ratgeber erfahren Sie alles über das Bauchtraining.