Schwimmbrille kaufen – darauf sollten Sie achten

 In Schwimmbrille Ratgeber

Wie finde ich eine gute Schwimmbrille?

Wenn es darum geht, eine passende Schwimmbrille zu finden , stehen neben der guten Sicht auch andere Extras auf der Wunschliste.

So hält die Marke Swim Star nicht nur funktionale Schwimmbrillen bereit, sondern auch Komplett-Sets, zu denen beispielsweise eine Nasenklammer und Ohrenstöpsel gehören. Mit einer solchen Ausrüstung fällt es Einsteigern leichter, sich im Wasser frei und ungestört zu bewegen. Die noch unerfahrenen Schwimmer können sich an ihr Training sowie an den Gebrauch der Schwimmbrille gewöhnen, ohne dass ihnen das Wasser in die Nase und in die Ohren dringt. Auch Schwimmsportler mit mehr Erfahrung sind von den Vorteilen dieser Schwimmbrillen-Sets überzeugt. Durch die hochklassige Markenqualität, die streng überwacht wird, können die Wassersportler sicher sein, dass sie eine perfekte Sicht haben und dass kein Wasser durch die Ränder eindringt, wenn die Brille optimal festsitzt.

Ausschlaggebende Kaufargumente

  1. Die robuste Beschaffenheit der Schwimmbrillen ist ein weiteres wichtiges Kaufargument. Dennoch sollte man auch bei den beständigenDie Fakten einer Schwimmbrille sind wichtig für die Kaufentscheidung. Modellen von Swim Star auf einen pfleglichen Umgang achten, um den vorzeitigen Verschleiß zu vermeiden und um Kratzspuren zu verhindern. Die Swim Star Schwimmbrille hält problemlos einem Sturz im Schwimmbad aus, aber eine gewisse Vorsicht wird dennoch empfohlen. Wer die Brillengläser grob behandelt, der darf sich also nicht wundern, wenn die Anti-Fog-Schicht zerkratzt wird, und wer die Brille ständig auf den Boden fallen lässt, muss damit rechnen, dass sie schneller kaputtgeht als eine Schwimmbrille, die sorgfältig weggeräumt wird.
  2. Die Auswahl der geeigneten Schwimmbrille hängt natürlich mit dem Einsatzgebiet zusammen: Es gibt Modelle, die speziell für den Leistungssport entwickelt wurden aber auch einfache Brillen für Anfänger. Die Schwimmbrillen für den Wettkampf haben einen besonders kleinen Widerstand und passen sich der Stromlinienform der Schwimmer an, sodass sie beim Turnier für noch bessere Zeiten sorgen. Hier geht es um Sekundenbruchteile, die durch diese Perfektionierung herausgeholt werden können. Die Schwimmsportler mit einer perfekt passenden Wettkampf-Schwimmbrille sind also schneller als je zuvor. Bei Schwimmbrillen für den Freizeitsport steht hingegen der Fokus in der Robustheit oder in einem verstärkten Halt, der es den Schwimmer erspart, die Fassung immer wieder neu ums Auge zu drücken.
  3.  Diejenigen, die Schwimmen als reines Hobby betreiben, denken oft, dass es auch ohne Schwimmbrille geht. Im Hallen- oder Freibad stören sich jedoch viele an dem hohen Chlor-Anteil im Wasser, der ihre Augen reizt. Auch die Badeseen sind nicht immer perfekt sauber, denn hier leben viele Kleinstlebewesen, die mit bloßem Auge kaum zu sehen sind. Ob es sich um künstliche oder natürliche Gewässer handelt: Die Schwimmbrille schützt die empfindlichen Augäpfel davor, mit schädlichen Flüssigkeiten oder Gegenständen in Kontakt zu kommen. Man muss also die Augen nicht zukneifen, sondern kann mit offenem Blick um sich schauen. Dies dient einerseits der Sicherheit, denn durch die geöffneten Augen prallt man nicht mit den anderen Schwimmern zusammen; andererseits gibt es gerade in Naturgewässern oft interessante Dinge unter der Wasseroberfläche zu sehen.
  4. Die Schwimmbrille sollte jedoch gewisse Qualitätskriterien erfüllen, damit sie auch tatsächlich zur Unterstützung wird und nicht zu einer Behinderung des Vergnügens. Viele Menschen leiden gerade im Gesicht unter einer erhöhten Empfindlichkeit oder sie sind beispielsweise gegen Silikon und ähnliche Materialien allergisch. Eine Schwimmbrille mit Silikon-Rand passt sich zwar gut an das Gesicht an, aber bei einigen Menschen kann das Silikon zu allergischen Hautreaktionen führen. Härterer Kunststoff kann zu stark aufdrücken und deshalb als unangenehm empfunden werden, während zu weicher Kunststoff leicht verrutscht. Im Rahmen der wissenswerten Informationen möchten wir in diesem Zusammenhang noch erwähnen, dass sich Silikon im Verhältnis zu anderen Kunststoff-Materialien als besonders beständig erwiesen hat.
Beim Kauf der Schwimmbrille geht es also einerseits darum, die Umgebung und den hauptsächlichen Einsatzbereich zu beachten, andererseits darf weder das Bedürfnis nach Komfort noch die Relevanz des wasserdichten Festsitzens der Schwimmbrille vernachlässigt werden.

Einsteiger entscheiden sich häufig für Brillen mit einem relativ weichen Rand, während die erfahrenen Schwimmsportler oft zu festeren Schwimmbrillen greifen. Die Art der Gläser spielt ebenfalls eine relevante Rolle: Die Schwimmbrillen mit UV-Schutz wurden hauptsächlich für den Einsatz unter freiem Himmel konzipiert, es gibt aber auch Modelle, die durch die Kombination von UV-Schutz und einer Tönung auch im Indoor-Bereich für einen hervorragenden Durchblick sorgen und Blendungen reduzieren.

Mit leichten oder stärkeren Tönungen der Schwimmbrillengläser gibt es für Profi- sowie für Freizeit-Schwimmer eine umfassende Modellauswahl. Wer sehr aktiv ist und oft vom Sprungbrett ins Wasser taucht, entscheidet sich für eine Schwimmbrille, die extrem sicher sitzt. Auch für Kinder, die gerne im Wasser plantschen und hineinspringen, sind solide und festsitzende Schwimmbrillen eine vorteilhafte Entscheidung. Für entspannte Freizeit-Schwimmer kommen hingegen die weichen Schwimmbrillen mit einer leichten Tönung infrage.

Bei einem Blick auf die Ansprüche, die von den verschiedenen Schwimmern an die Brillen gestellt werden, zeigt sich die Leistungsfähigkeit der Swim Star Schwimmbrillen. Diese überzeugen die Nutzer durch ihre geprüften Qualitätsmerkmale und ihre vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten:
Recent Posts
0

Start typing and press Enter to search

Tipps und Tricks beim Beschlagen der SchwimmbrilleSchwimmen lernt inzwischen fast jeder.