Welche Yogamatte für Hatha Yoga?

Hatha Yoga ist die Mutter der Yoga-Formen. Es stärkt und reinigt den gesamten Körper durch Meditation und Asana. Der Körper gilt im Haha Yoga als Tempel der Seele und der Mensch wird als Ganzheit von Körper und Seele gesehen.

Hatha Übungen widmen sich dem Körper, dem Atem, der Körperreinigung und der Meditation. Die Wirkung geht über den eigentlichen Körper hinaus und bezieht die Energiehülle (Sanskrit: Pranamaya Kosha) und die geistig-emotionalen Hülle (Sanskrit: Manomaya Kosha) mit ein.

Die uralte indische Yoga-Methode ist spirituell geprägt. Traditionelle Yogis sehen den Körper und die weltlichen Bedürfnisse als Hindernis auf dem Weg zur Erleuchtung an. Vor rund 600 Jahren änderte sich diese Sicht mit der Yogalehre von Swatmarama: Hatha Yoga Pradipika. Sie beschreibt erstmals Techniken für die Harmonisierung und Stärkung des Körpers. Das Ziel blieb spirituell. Ein gesunder Körper ermöglicht es, tiefer und länger in der Meditation sitzen. Asana bedeutet sitzen.

Ha ist das Sanskrit-Wort für Sonne und tha heißt Mond. Zusammen geschrieben bedeutet Hatha Anstrengung. Der Begriff Yoga steht für Harmonie und Einheit. Hatha Yoga bringt aktivierende und wärmende Energien mit kühlenden und aufbauenden in Einklang. Die Übungen des Haha Yoga wirken vor allem harmonisierend und heilend. Sie reinigen und harmonisieren, fokussieren das Bewusstsein und lenken das Augenmerk auf die Chakren und die Kundalini-Energie.

Hatha Yoga

Welche Yogamatte eignet sich für Hatha Yoga?

Grundsätzlich kann das Haha Yoga auf jeder Yogamatten ausgeführt werden. Welche Matte die richtige für Ihre Yoga-Praxis ist, hängt von Ihrem Anspruch an die ökologisch bewusste Herstellung und die Reinheit sowie von der Ausführungsweise der Übungen ab.

Es kommt also darauf an, ob Sie die Übungen mehr dynamisch oder eher ruhig ausführen und ob Sie als Material Wolle oder Gummi bevorzugen.

Die richtige Yogamatten für das dynamische Hatha Yoga

Wenn Sie das Hatha Yoga als Flow Yoga praktizieren und die Asanas eher dynamisch verbinden, ist eine rutschfeste Yogamatte genau richtig für Sie. Eine rutschfeste Yogamatte bietet eine stabile Unterlage für Armbalancen und stehende Haltungen. Hier haben Sie Wahl zwischen einer Matte aus rutschfestem Kunststoff oder aus Naturfasern. Natur-Yogamatten gibt es aus Hanf, Jute, Kork und Naturgummi sowie aus Mischgeweben.

Um in einer Kunststoff- oder Gummimatte sicher zu gehen, das keine giftigen Farben oder andere Schadstoffe enthalten sind, achten Sie auf das Ökotex 100 Siegel.

Die richtige Yogamatte für das ruhige Hatha Yoga

Meist wird das Sitzen im Hatha Yoga sehr ruhig geübt. Hier kommt es vor allem auf die bewusste und achtsame Ausführung der Übungen an. Wenn Sie die ruhige Form des Hatha Yoga praktizieren, ist eine Yogamatte aus Lammfell oder Schurwolle bestens geeignet. Das weiche Material polstert Gelenke und Knochen und Gelenke sehr gut. Im Winter wirkt es isolierend gegen Fußkälte. Im Sommer bieten diese Matten eine angenehme Kühle. Wenn Sie nicht so viel Wert auf Wärme und Weichheit legen, ist eine Yogamatte aus Baumwolle genauso gut geeignet.

Checkliste

Achten Sie beim Kauf einer Hatha Yogamatte vor allem auf folgende Punkte:

  • richtige Größe
  • Warm und weich für ruhige Übungen
  • Rutschfest für guten Halt
  • Umweltfreundlichkeit (Recyclingmaterial und/oder nachwachsende Rohstoffel)
  • pflegeleicht

Yogamatte „Yoga Star“

  • 100% ökologisch abbaubares TPE Material
  • Innovativer 2-Phasen Aufbau für perfekten Halt
  • 2 Oberflächen mit unterschiedlichen Farben und Strukturen