Yoga Vidya

 In Yoga Ratgeber

Yoga Vidya lässt sich gemeinhin mit „Das Wissen um Yoga“ übersetzen. Im Prinzip handelt es sich dabei aber um einen gemeinnützigen Verein, der 1992 von Volker Bretz, auch als „Sukadev“ bekannt, gegründet wurde – Yoga Vidya e. V.. Von diesem werden Yoga und Ayurveda Seminarhäuser in Deutschland und auch Europa betrieben. Die zugehörige Schule unterrichtet übrigens Yoga im Sinne von Swami Sivananda und Swami Vishnu-Devananda, die Lehrer und Schüler waren. Es wird dabei auf Spiritualität, Gesundheit und Weiterentwicklung geachtet. Außerdem wird Nachhaltigkeit groß geschrieben.

Der Name Yoga Vidya

Der Begriff Yoga Vidya hat eine recht weitläufige Bedeutung. Wissen, Weisheit, praktisches und intellektuelles Wissen, sowie unter anderem Wissenschaft sind ein Teil dessen. Yoga für sich lässt sich als Zustand, aber auch als Praxis sehen. Es bedeutet Einheit, aber auch Harmonie und Verbindung. Es lässt sich sagen, dass Yoga Vidya sozusagen die Wissenschaft des Yoga ist; es ist offen für westliche Wissenschaft und Empirie. Es versteht sich aber auch auf Brahman, das Absolute. Es geht darum sich dem göttlichen zu öffnen, um zu einer höheren Erkenntnis zu gelangen. Es werden aber auch abstrakte Meditationstechniken gelehrt.

Yoga Vidra vereint also Apara Vidya, relatives Wissen, sowie Para Vidya, das höchste Wissen. Bei letzterem spricht man von der Verwirklichung des Absoluten.

Yogamatte_Yoga_Star_von_Sportastisch-gruen

Yogamatte „Yoga Star“

  • 100% ökologisch abbaubares TPE Material
  • Innovativer 2-Phasen Aufbau für perfekten Halt
  • 2 Oberflächen mit unterschiedlichen Farben und Strukturen

Geschichte von Yoga Vidya

Volker Bretz und Eva-Maria Kürzinger eröffneten am 15. Juni 1992 in Frankfurt das erste Yoga Vidya Zentrum. Bereits zwei Jahre später wurden durch den neuen „Yoga Vidya Verlag“ Bücher, Übungs-Videos und Kassetten veröffentlicht. 1995 kamen die Vereine „Yoga Vidya e.V.“ und „Bund der Yoga Vidya Lehrer e.V.“ auf, wobei letzterer einige Jahre später, also 2007, umbenannt wurde. Nun kennt man den Verein unter dem Titel „Berufsverband der Yoga Vidya Lehrer/innen“. Zu dieser Zeit gab es auch die ersten Kurse für Lehrer, eine 4 Wochen Ausbildung, die Bretz unterrichtete und auch weiterentwickelte.

Es gibt mehrere Seminarhäuser. Das erste wurde 1997 im Westerwald eröffnet. Später folgten noch welche in Bad Meinberg und Horumersiel an der Nordsee. Mittlerweile sind über 100 Zentren Teil des Vereins.

Es lässt sich sagen, dass Yoga Vidya seinen Teil dazu beigetragen hat, dass Yoga in Deutschland und Europa gefördert wurde und eine Verbreitung erfahren hat. Mehr als eine halbe Millionen Menschen haben sich dem Vidya-Stil verschrieben und sprechen dabei von einer wohltuenden Entspannung, Energie und neuer Lebensqualität.

Yoga Vidya heute

Der Begriff Yoga Vidya hat eine recht weitläufige BedeutungYoga Vidya hat mittlerweile eine große Bedeutung erlangt. Es ist nicht nur das größte Yoga-Lehr-Zentrum Europas, sondern auch der führende Anbieter von Yogalehrer-Ausbildungen. Weiterbildungen können ebenfalls durchgeführt werden. Aber nicht nur das, Yoga Vidya hat auch ein Angebot an Ausbildungen in den Bereichen Ayurveda, Massage, Entspannung, Atemkurse, Meditation und viele weitere. Zudem gibt es in etwa 250 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und vermutlich noch einmal so viele freiberufliche Seminarleiter und Mithelfer. Dabei sind die meisten Mitarbeiter ausgebildete Yogalehrer und -lehrerinnen.

Ziele von Yoga Vidya

Wie gesagt, Yoga Vidya ist sozusagen die Wissenschaft des Yoga. Es hat eine Entwicklung über Jahrhunderte hinweg erfahren und umfasst unter anderem Körper-und-Energie-Arbeit, Psychologie, Selbsterfahrung und das Ziel eines Lebens in Harmonie und Einklang. Viele Yoga-Praktizierende sprechen gerne davon, dass diese und weitere Techniken gerade in der modernen westlichen Welt hilfreich seien. Vermutlich, weil sie eben der Entspannung dienen. Aber das ist natürlich nur ein kleiner Teil einer größeren Lehre, die auch religiöse Teile umfasst.
Yoga entstand durch den Einfluss vieler Traditionen und Kulturen, zum Beispiel vedische Wissenschaften, Psychologie, Philosophie, Tanz, Kunst, Literatur, Musik, verschiedenste Religionen, darunter Buddhismus, Christentum und Taoismus. Weil eben so viele verschiedene Lehren im Yoga gefunden werden können, wird auch gerne gesagt, dass es einen Beitrag zur Völkerverständigung leisten könne.

Yoga Vidya beruft sich gern auf Swami Sivananda, der ein Yogameister und Arzt war. Moderne, wie auch altbewährte Entwicklungen werden miteinbezogen. Auch in Indien selbst wird Yoga gerne mit beruflicher Ausbildung verbunden.

Aktivitäten

Im Prinzip geht es um die Verbreitung von Wissen. Dem Verein liegen gemeinnützige Zwecke besonders am Herzen. Unter anderem verfolgen sie folgende Aktivitäten:

  • Zentren werden eröffnet, in denen Yoga praktiziert und gelehrt beziehungsweise gelernt werden kann
  • Aufbau von Yoga-Seminarhäusern
  • Verschiedenste Aspekte des Yoga vermitteln – durch Seminare und Vorträge
  • Anbieten von Ausbildungen, Weiterbildungen und Fortbildungen
  • Forschungsarbeiten, die sich unter anderem mit der Wirkung des Yoga beschäftigen
  • Gastreferenten aus dem In-und Ausland einladen, die ihre Sichtweisen über Yoga nahebringen
  • Kongresse veranlassen, mit dem Thema Yoga
  • Über Yoga informieren, Schriften veröffentlichen

Hauptziele

Im Prinzip beinhaltet Yoga Vidya eine Philosophie, die drei Hauptziele kennt: Zum einen die möglichst weite Verbreitung von Yoga in Deutschland und Europa. Es soll Gesundheit, Persönlichkeitsentwicklung und spirituelles Wachstum hervorrufen. Zweitens wird Wachstum für Aspiranten verfolgt, angelehnt an die Ansichten von Swami Sivananda und Swami Vishnu-devananda. Und zuletzt ist dem Verein besonders wichtig, Frieden zu verbreiten und das Verständnis untereinander zu fördern. Sie sprechen dabei über den Aufbau eines „Lichtnetzes“.

Yoga Vidya ist ein Verein, Yoga Vidya ist eine Wissenschaft. Im Prinzip lässt sich sagen, dass Yoga Vidya e. V. also darum bemüht ist, Yoga in Deutschland und Europa zu verbreiten, das Verständnis zwischen den verschiedenen Kulturen zu fördern und den Menschen zu helfen, in der Ruhe und Entspannung zu sich selbst zu finden.

Auf jeden Fall handelt es sich um eine friedliche Organisation, die auch Ausbildungen und Weiterbildungen anbietet. Inzwischen gilt Yoga Vidya übrigens als eigene Religion. Manche sprechen im Bezug auf den Verein von einer Sekte. Der Begriff hat aber jedoch eher eine negative Konnotation, sodass er der eigentlichen Sache auf jeden Fall nicht gerecht wird. Grundsätzlich meint die Bezeichnung ja eine religiöse Gemeinschaft, die wenige Anhänger hat. Diese Erklärung würde zutreffen. Manche verbinden jedoch mit „Sekte“ eine Vereinigung, die durch Unterdrückung und Manipulation bestimmt wird. Das ist auf jeden Fall falsch im Bezug auf Yoga Vidya.

Yoga Vidya Anfängerkurs

Recent Posts
0

Start typing and press Enter to search

Wählen Sie bequeme Kleidung für Ihre Yoga Übungen.Gerade in der Schwangerschaft ist Yoga optimal.