Yogamatte richtig waschen, reinigen und pflegen

Wie reinigen Sie Ihre Yogamatte richtig? Hier finden Sie Tipps zur schonenden Reinigung und Pflege verschiedener Yogamatten mit Wasser, Spray oder in der Waschmaschine. Gemäß den Yoga Sutras (Sanskrit: Saucha) gehört die Reinheit zum Yoga unbedingt dazu. Traditionell duschen die Yogis bevor sie mit der Yogapraxis beginnen. Eine reine Matte ist sehr hilfreich, um die Gedanken auf die Übungen zu fokussieren. Wer einmal auf der Yogamatte draußen auf der grünen geübt hat, wird sich Gedanken machen wie die Matte zu reinigen ist.

Auch wer in der Yogastunde viel schwitzt, überlegt automatisch wie die Unterlage von Schweiss, Bakterien und Staub zu befreien ist. Rutschfeste Matten bedürfen einer anderen Reinegung und Pflege als solche aus Schurwolle. Hat die Matte offene Poren, ist die Pflege aufwändiger als bei Unterlagen mit geschlossenen Poren. Yogamatten aus Naturmaterialien dürfen auf in der Regel nicht in der Waschmaschine gereinigt werden. Bei den Matten gelten ähnliche Regeln wie bei der Reinigung von Kleidungsstücken. Wer diese kennt und berücksichtigt wird lange Freude an seiner Yogamatte haben. Lesen Sie hier wie Sie Ihre Yogamatte richtig und schonend reinigen.

Yogamatte „Yoga Star“

  • 100% ökologisch abbaubares TPE Material
  • Innovativer 2-Phasen Aufbau für perfekten Halt
  • 2 Oberflächen mit unterschiedlichen Farben und Strukturen

1. Rutschfeste Yogamatten reinigen mit Spezaialspray

Für die Reinigung rutschfester Matten gibt es spezielle Yogamattensprays. Wie oft Sie Ihre Matte damit reinigen sollten, hängt davon ab wie viel Sie schwitzen und davon ob Sie draußen oder drinnen üben. Wir empfehlen, die Matte nach jeder Übungseinheit kurz zu desinfizieren und ein bis zwei Mal jährlich eine intensive Reinigung durchzuführen. So bleibt die Matte lange haltbar und rutschfest.

Um die Yogamatte nach der Yogastunde Bakterien und Schweiß zu befreien, sprühen Sie diese einfach mit einem speziellen Spray, bestehend aus Wasser und ätherischen Ölen ein. 10 bis 15 Sprüheinheiten genügen. Lassen Sie das Spray kurz einwirken und wischen Sie Ihre Matte mit einem feuchten Tuch und einem trockenen Papiertuch ab. Danach lassen Sie die Matte solange liegen, bis sie vollkommen trocken ist. Erst danach rollen Sie Ihre Matte ein. Das Yogamatten-Spray können Sie bestellen oder auch selbst herstellen. Unter der Rubrik Yogamatten Spray selber machen, erfahren Sie wie das geht.

Wir empfehlen folgende Yogamatten Sprays:

  • April Aromatics Yoga
  • Manduka mat renew spray
  • Manduka Desinfektionsspray (für Yogamatten aus Naturkautschuk)

2. Reinigen in der Waschmaschine?

Welche Yogamatte ist für Pilates am Besten geeignet.Vorsicht, nicht jede Yogamatte ist tauglich für die Waschmaschine. Matten aus Naturkautschuk, Jute und anderen Naturmaterialien können beim Waschen in der Waschmaschine die Rutschfestigkeit einbüßen. Die meisten PVC Yogamatten vertragen die Waschmaschinenwäsche dagegen gut. Ob Ihre Yogamatte maschinenwaschbar ist, steht im Beipackzettel und/oder auf dem Etikett. Wenn Sie diese nicht mehr haben, fragen dort nach, wo Sie Ihre Yogamatte gekauft haben oder sehen Sie unten in unserer Liste waschbarer Yogamatten nach. Sollte Ihre Matte offiziell nicht für die Waschmaschine geeignet sein, haben wir noch einen Trick für Sie parat, wie Sie diese waschen können.

Waschmaschinenfeste Yogamatten waschen Sie am besten im Kurzwaschgang bei höchstens 30 Grad, um die Matte nicht zu sehr zu strapazieren. Damit sie nicht zu stark nach Waschmittel riecht, sollten Sie nur ein paar Tropfen Waschmittel direkt in die Maschine geben. Ideal geeignet sind extra milde Waschmittel, beispielsweise ECOVER Zero Flüssigwaschmittel ohne Farb- und Duftstoffe. Nach der Wäsche legen Sie die Matte flach über den Wäscheständer zum Trocknen hin. Legen Sie ein großes Handtuch unter die Matte auf den Ständer. Dann geht die Feuchtigkeit schneller raus und es bilden sich keine Pfützen am Boden. Am nächsten Tag können Sie die Matte aufhängen. Die Trockenzeit dauert insgesamt mindestens 48 Stunden, bis jede Feuchtigkeit entschwunden ist.

Geheimtipp zum Waschen „nichtwaschbarer“ Yogamatten

Sie können auch nicht für die Maschine geeignete Yogamatten schonend im Handwaschprogramm waschen. Ausnahmen sind alle Unterlagen, die aus Fell, Stoff- oder Schurwolle gefertigt sind. Gummikautschuk, Naturkautschuk, PVC und andere Gummiarten Stoffen sind aber erlaubt. Wählen Sie das Handwaschprogramm an und stellen Sie auf kalte Temperatur. Geben Sie nur wenige Tropfen von einem sehr milden Waschmittel dazu. Nach der Wäsche rollen Sie die nasse Matte in ein großes Handtuch ein. Legen Sie die Rolle in die Dusche oder die Badewanne und drücken Sie das Wasser kräftig raus. Danach legen Sie die Matte auf ein trockenes Handtuch auf den Wäscheständer zum trocknen.

Waschbare Yogamatten

  • Bodhi Yogamatte Ganges: Waschmaschine bis 40 Grad
  • Manduka Yogamatte PROlite: Handwaschprogramm
  • Jade Yogamatte: Handwaschprogramm
  • Yogamatte ECOPRO Kautschuk: Waschmaschine bis 30 Grad
  • Yogistar Yogamatte Basic: Waschmaschiene
  • Yogistar Yogamatte Travel: Waschmaschine bis 30 Grad

Alternativ können Sie Ihre Yogamatte unter der Dusche oder in der Badewanne reinigen. Weichen Sie die Matte zunächst in verdünntem Essig ein und hängen Sie sie anschließend zum Trocken auf.

3. Reinigen von Yogamatten aus Schurwolle

Yogamatten aus Schurwolle haben Fasern, die bakterien- und schmutzabweisend sind. Daher reinigen sie sich gut von selbst und sie haben nur einen geringen Pflegeaufwand. Nach der Yogastunde sollten Sie die Matte gut auszuschütteln lüften, damit Feuchtigkeit und Staub entfernt werden. Schurwolle verträgt keine zu starke Sonneneinstrahlung. Lassen Sie die Matte also nicht zu lange draußen hängen. Auch die Reinigung mit einem Spezial-Spray aus Wasser und ätherischen Ölen ist sinnvoll.

Für die Reinheit und den Wohlgeruch einer Yogamatte ist ein Spray aus hochwertigen ätherische Bio-Ölen sinnvoll, z. B. Speik-, Schopf-, oder Woll-Lavendel. Rosmarin und Thymian wirken antibakteriell, antimykotisch und antiviral. Außerdem duften sie wunderbar. Ein bis zweimal jährlich sollten Sie die Matte gründlich mit der Hand waschen. Sofern auf dem Ettiket ein entsprechender Vermerk zu finden ist, können Sie die Matte auch mit Ph-neutralem Waschmittel im Wollwaschgang in der Maschine waschen. Verzichten Sie aber auf das maschinelle Schleudern und Trocknen, da die Schurwolle verfilzen kann. Um die Yogamatte flauschig und weich zu halten, bearbeiten Sie sie nach dem Trocknen gut mit einer Babybürste oder einem Kamm. Der Kamm ist empfehlenswert für alle hochflorigen Matten mit längere Wollfasern. Für niedrigflorige Unterlagen mit kurzen FAsern, nehmen Sie eine Bürste. Bewahren Sie Ihre Schurwolle Yogamatte an einem trockenen Ort auf. Die meisten Yogamatten aus Schurwolle lassen sich
einfach aufrollen.

Yoga Mattenspray selber machen / 2 Rezepte

4. Naturkautschuk Yogamatten nur per Hand reinigen

Matten aus Naturkautschuk können ihre Rutschfestigkeit verlieren, wenn Sie zu heiß und mit zuviel Waschmittel gewaschen werden. Außerdem verlieren sie ihren guten Grip. Das gleiche gilt für Yogamatten aus Naturmaterialien oder Materialmix, z. B. Bambus, Hanf, Jute oder Naturkautschuk. Wir empfehlen Matten aus Naturmaterial lieber mit verdünntem Essig unter der Dusche zu reinigen.

5. Flecken entfernen mit Backpulver und Zitronensaft

Hat Ihre Yogamatte draußen gelegen oder etwas von dem Shavasana-Öl abbekommen, können Sie die Flecken sehr gut mit Backpulver und Zitronensaft weg bekommen. Lösen Sie einfach etwas Backpulver in einem Gemisch aus Zitronensaft in Wasser auf und betupfen Sie damit die Flecken mithilfe eines Lappens. Lassen Sie das Mittel kurz einwirken und reiben Sie den Schmutz vorsichtig ab.

6. Yogamatten Spray selbst gemacht

Yogamatten Spray ist die optimale Pflege zwischendurch für die Yogamatte. Die ätherischen Öle desinfizieren und verleihen der Matte einen angenehmen Duft. Die Yogamatten Sprays sind praktische Helfer für die Reinigung Ihrer Yogamatte nach jeder Yogaeinheit. Der Mix aus Wasser und ätherischen Ölen wirkt desinfizierend und entfernt Bakterien, Staub und Schweiss. Echtes Lavendel-Öl (Angustifolia) und Rosmarin-Öl wirken anregend auf das Stirnchakra.

Rezept 1:
  • 3 Teile Wasser (möglichst destilliert)
  • 20 bis 30 Tropfen ätherisches Öl (z. B. Lavendel oder Rosmarin)
  • 30 Tropfen Teebaumöl
  • Eine Sprühflasche aus dem Drogeriemarkt

Geben Sie alle Zutaten in die Flasche und schütteln Sie die Mixtur gut durch. Sprühen Sie das Spray auf Ihre Yogamatte und lassen Sie es kurz einwirken. Anschließend wischen Sie sie mit einem feuchten Lappen oder einem Papiertuch ab.

Rezept 2:
  • 3 Teile Wasser
  • 1 Teil Apfelessig
  • Sprühflasche aus dem Drogeriemarkt

Sollte Ihre Yogamatte eines Tages , trotz Reinigung und Pflege, nicht mehr taufrisch aussehen, schauen Sie sich unseren Ratgeber Yogamatten an. Dort finden Sie unsere Empfehlungen für eine neue Yogamatte.

Aktuelle Beiträge